Ein ganz normaler Sonntag in einer etwas unnormalen Zeit ­čśä Ich bin gerade in der Hochphase von Jahresr├╝ckblog und da gibt es unglaublich viel zu tun ÔÇô wie z. B. das Schreiben meines eigenen Jahresr├╝ckblicks ­čśé Ich tr├Âste meine > 1.000 Teilnehmerinnen damit, dass ich selbst ein bisschen mit meinen Jahresr├╝ckblick hinterherhinke. Ist trotzdem alles easy, denn ich wei├č, ich werde es rechtzeitig schaffen, den Ver├Âffentlichen-Button zu klicken. Das war auch die letzten Jahre so ­čśÄ

Der Tag beginnt, ich sitze am Laptop und schreibe einen Newsletter an meine Liste und erinnere sie an den gro├čen Tag: heute ist der 12. Dezember ÔÇô also ist es wieder an der Zeit f├╝r einen 12-von-12-Blogartikel!
Die Kids wachen auf und sind m├╝de. Eine kleine Kuscheleinheit in meinem Arbeitszimmer.
Guten Morgen, Haigerloch! Die Aussicht aus meinem Arbeitszimmer ist jeden Tag wundersch├Ân, egal welches Wetter wir haben!
Die Jungs chillen bei einer Runde Minecraft ab.
Die Katze auf ihrem Bettchen, das wir erst vor ein paar Wochen gekauft haben. Sie nutzt dieses Teil tats├Ąchlich! ­čśä
Ich wieder am Laptop: weiterschreiben an meinem Jahresr├╝ckblick. Und Postings machen! Und das n├Ąchste Live-Video vorbereiten! Und und und ­čśé
Und jetzt auf nach Stuttgart.
Fahrt durch das Winter-Wonderland.
Bei meinen Eltern gibt es immer etwas leckeres zu essen. Heute: Sp├Ątzle.
Die eingelegten Gurken sind das Beste an diesem Abendessen!
Mein Vater erz├Ąhlt einen Witz: treffen sich zwei. Fragt der eine: ÔÇ×Hast du deinen Stiefel zu Nikolaus rausgestellt?ÔÇť ÔÇô ÔÇ×Ja.ÔÇť ÔÇô ÔÇ×Und, was hast du bekommen?ÔÇť ÔÇô ÔÇ×Keine S├╝├čigkeiten und habe auch keine Stiefel mehr!ÔÇť
Abschied! Weil der j├╝ngste so herzerweichend gefragt hat, darf er heute im Oma- und Oparadies ├╝bernachten.