Monatsrückblick Juni 2019: Wind of Change | Sympatexter

Monatsrückblick Juni 2019: Wind of Change

Mein Juni 2019 war geschäftiger Sommermonat voller Events und Familie. Das Motto des Monats heißt: Beständigkeit trifft auf Veränderung: ich feiere mein Selbständigkeits-Jubiläum und spiele zum ersten Mal mit dem Gedanken, aus Stuttgart – meiner Heimatstadt! – wegzuziehen.

Die Hochzeit meiner Cousine

Am 01. Juni hat meine Cousine ihre Hochzeit gefeiert. Ich war mit zwei Kindern dort und ich kann ohne Übertreibung sagen: das war die schönste Hochzeit, auf der ich jemals war. So viel Liebe fürs Detail, so viele gutgelaunte Menschen, so gutes Essen und eine traumhafte Location (Landgut Schloss Michelfeld bei Sinsheim). Und: so viele gute Gespräche. Ich habe mich endlich wieder intensiv mit meinen Cousinen und mit den Kids meiner Cousine aus Heilbronn unterhalten (ich habe eine große Familie und fange lieber erst gar nicht damit an, das alles aufzudröseln).

  

Echte Highlights waren:

  • Die Foto-Box, von der die Kids (vor allem meine) reichlich Gebrauch gemacht haben. Ich habe jetzt ca. 30 Foto-Strips zuhause und überlege mir, was ich cooles damit anstellen kann
  • Die Süßigkeiten-Station mit mindestens 20 verschiedenen Leckereien
  • Die hübsche kleine Kirche bei der Burg Steinsberg
  • Mein Mädchen hat den Braustrauß gefangen (danke für den Wurf, Ilona ♥)

 

 

Happy Selbständigkeit-Birthday to me!

Genau am Tag der Hochzeit von meiner Cousine habe ich auch das 10jährige Jubiläum meiner Selbständigkeit gefeiert: am 01. Juni 2009 habe ich mich offiziell selbständig gemacht, nachdem ich festgestellt habe, dass angestellt zu sein nicht zu meinen Kernkompetenzen gehört. Heute bin ich also mehr als doppelt so lang selbständig als angestellt (wenn ich genauer nachrechne: mehr als dreimal so lang) und es gibt für mich kein Zurück mehr. Der Weg ist klar: ich liebe was ich tue und ich will mehr davon. Die nächsten Jahre heißt es also: Onlinebusiness ausbauen, weiterhin feine Konzept-Projekte machen und als Dozentin Studenten das Texten beibringen.

Das Abenteuer Hauskauf beginnt

Es war eine spontane Idee: nachdem im Mai 2019 einer unserer Kredite ausgelaufen ist und wir auf einen Schlag pro Monat eine vierstellige Summe „übrig“ hatten, haben wir uns überlegt: was machen wir damit? Die üblichen Verdächtigen: anlegen oder ansparen. Da wir aber mittlerweile in der Wohnung aus allen Nähten geplatzt sind und wir auch echt mal ein Arbeitszimmer gebrauchen konnten, war eine andere Idee schnell da: wir könnten uns vergrößern! Zuerst haben wir uns Mietwohnungen angeschaut – aber es hat uns echt aus den Latschen gehauen, als wir die Preise gesehen haben. Dennoch habe ich mir ein Objekt angeschaut – 6 Zimmer in Plieningen. Und wir hätten es auch bekommen, haben uns dann aber doch dagegen entschieden. Denn irgendwie war uns klar: eigentlich wollen wir etwas eigenes.

Ich habe ja schon sehr lange, sehr konkrete Vorstellungen von meinem Traumhaus: Am Wasser soll es sein, mit Ausblick. Alte Bausubstanz (mind. 100 Jahre) mit Garten. In einem alten, gewachsenen Stadtkern. Also haben wir mit der Suche angefangen und zack, kam schon das erste Suchergebnis rein: ein Haus in Degerloch. Am 06. Juni habe ich es mir angeschaut. Fazit: zu großer Renovierungsaufwand. Einige Leute in meinem Umfeld haben mich darauf hingewiesen, dass wir wahrscheinlich lange auf der Suche sein würden – weil sie auch jahrelang gesucht hätten. Laszlo und ich haben uns dann hingesetzt und uns überlegt, was unser Haus haben muss – und wo es sein könnte. Und da wir mittlerweile relativ ortsunabhängig arbeiten, war die Antwort schnell klar: wir müssen nicht in Stuttgart bzw. Hochpreis-City bleiben. Wir können auch aufs Land ziehen. Also habe ich bei Immobilienscout einen großen Suchradius entlang der A81 gezogen. Ein Objekt in den Suchergebnissen hat gleich meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das Haus im Zollernalbkreis haben wir uns dann am 11. Juni angeschaut. Nach relativ kurzer Zeit war uns klar: das könnte es ein und wir haben nur noch gefragt: „Wie ist denn das Internet hier?“

Die Jungs nehmen bei der Hausbesichtigung den Keller auseinander. Die Verkäufer haben es mit Humor gesehen und haben uns einen ganzen Bund voller alter, großer Schlüssel zum Spielen mitgegeben.

Was im Juni 2019 sonst noch los war:

  • Der 3. Geburtstag meines Jüngsten
  • Ein Kurztrip nach Amsterdam
  • Der nächste Somba-Launch – und ich war Affiliate!

  • Meine #LiveofyourLife-Aktion
  • Vernissage im Kindergarten

  

  • Die Tochter meines Cousins feiert Geburtstag

  

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *