Content und Webseitentexte sind unterschiedliche Textarten, die aber manchmal durcheinander gebracht werden. Dass der Unterschied nicht ganz klar ist, liegt auch an der deutschen Sprache, die hier nicht so sauber unterscheidet wie das Englische.

Text, Copy und Content – eine Definition

Im Englischen gibt es neben „Text“ auch „Copy“: Text bezeichnet dabei alles, was geschrieben ist. Copy steht für Werbetexte, im digitalen Umfeld ganz konkret für unsere Webseitentexte. Sie rahmen unsere Webseite ein und finden sich z. B. in Form unseres Claims und Elevator Pitches auf unserer Startseite. Unsere Angebotsseiten, Über-mich-Seite und z. B. die Anmeldeseite für unseren Newsletter bestehen auch aus Webseitentexten.

Content bezeichnet den Text, den wir regelmäßig produzieren wie z. B. unsere Blogartikel und Postings auf Social Media. Content erstellen wir immer wieder neu. Die Gesamtheit unseres Contents wächst und nimmt mit der Zeit an Umfang zu. Oft hat Content einen aktuellen Bezug und einen Nachrichtenwert.

Die Unterschiede zwischen Webseitentexten und Content

Unsere Webseitentexte überarbeiten wir immer wieder. Dabei streichen bzw. löschen wir frühere Versionen (z. B. wenn wir unsere Über-mich-Seite aufpolieren). Content hingegen wird einfach nur mehr, ohne dass wir z. B. frühere Blogartikel überarbeiten oder gar löschen – wir bauen einfach mit weiteren Blogartikeln darauf auf.

Beim Content ist der Unterhaltungswert höher als beim Webseitentext. Content dokumentiert und interessiert. Webseitentext informiert (z. B. über Preise und Inhalt eines Angebots).

Content ist eher lang und dynamisch. Webseitentext ist eher kurz und statisch.

Content wird gestreut, Webseitentexte werden dann im 2. Schritt danach gefunden. Um das zu verdeutlichen: Was würdest du eher bei Facebook teilen: Deinen letzten Blogartikel oder deine Über-mich-Seite? Ich vermute: Deinen Blogartikel. Nach dem Lesen des Blogartikels klickt ein großer Teil der User wieder zurück – aber die, die bleiben, klicken sehr oft auf die Über-mich-Seite :-)

Ein weiterer Unterschied zwischen Text und Content ist das Ziel. Text hat das ultimative Ziel, zu verkaufen. Content hingegen baut die Sichtbarkeit und die Beziehung zu potentiellen Kunden auf.

Der Unterschied zwischen Text und Content – erklärt anhand von Büchern

  • Die Titelseite eines Buchs ist unsere Startseite
  • Das Inhaltsverzeichnis eines Buchs entspricht unserem Webseiten-Menü
  • Stimmen zum Buch –> Testimonials
  • Über den Autor –> Über-mich-Seite
  • Weitere Bücher des Autors –> Angebotsseite
  • Das Buch an sich, die Kapitel und der Inhalt –> Content

Content = der Großteil unserer Webseite

99 % eines Buchs bestehen also aus Content. Gerade am Anfang unserer Selbständigkeit fließt aber gefühlt 99 % unseres Aufwands in das Drumherum: In die Entwicklung des Titels (also in die Frage, wie unsere Webseite heißen soll) und in die Gestaltung des Umschlags (also in unserer Startseite). In das Design, Logo und die Auswahl der Schrift. Damit verpulvern wir nur unsere Energie.

Mein Tipp: Starte deine Webseite zuerst mit dem Content – dann fällt dir auch das Schreiben deiner Webseitentexte viel leichter!