Rant bedeutet Schimpftirade. Ein Rant ist also ein emotionaler Text zu einem Thema, das dich aufregt. Wir alle haben wahrscheinlich schon mal einen Rant im Internet gelesen: Einen Text, in dem jemand so richtig Dampf ablässt. Wenn sich jemand über einen Branchentrend auslässt. Oder wenn jemand irgendwelche halbseidenen Methoden in der Luft zerpflückt. Bei dieser Blogparade geht es genau darum: Mal so richtig Dampf abzulassen – und zwar in Bezug auf dein Business bzw. auf deine Branche.
Bei einem Rant geht es aber nicht nur ums „Auskotzen“: Ein guter Rant zeigt auch eine Vision auf und erklärt, wie es besser geht. Dafür gibt es viele Beispiele: Amanda Bond schreibt z. B. darüber, dass Facebook Ads nicht mehr funktionieren und Renate Schmidt knöpft sich in ihrem Rant die Leute vor, die die Corona-Hilfen einfach so mitnehmen, ohne sie wirklich zu brauchen. Und auch auf Facebook gibt es immer wieder Postings, in denen Leute sich über etwas aufregen. Das Problem: Unsere Inhalte auf Facebook verschwinden irgendwann im digitalen Nirvana. Auf unserem Blog aber bleiben sie erhalten und sind auch nach Jahren noch einfach zu finden.
Also: Was regt dich an deiner Branche total auf? Welchen Trend findest du absolut daneben? Was muss sich in deiner Branche verändern? Was funktioniert einfach nicht, obwohl es vielfach angepriesen wird? Was ist in deinen Augen eine absolute Null-Lösung – und wie geht es besser? Du weißt sofort, über was du bloggen würdest? Dann willkommen bei dieser Blogparade!

So nimmst du an dieser Blogparade teil:

  • Überlege dir ein rant-würdiges Thema mit Bezug zu deiner Arbeit und schreibe deinen Rant. Denke auch daran, eine Lösung für das von dir angesprochene Aufreger-Thema zu präsentieren!
  • Ich freue mich, wenn du diesen Aufruf zur Blogparade in deinem Blogartikel verlinkst und nennst :-)
  • Veröffentliche deinen Rant und kommentiere hier unter diesem Blogartikel mit dem Link zu deinem Rant.
  • Mitmachen kannst du bis zum 5. Juli 2020.

Die Vorteile eines Rants: Warum es für Unternehmer Sinn macht, mal so richtig Dampf abzulassen:

Vielen Unternehmern – und vor allem Unternehmerinnen – ist es hochgradig unangenehm, etwas kritisches zu schreiben. Sie befürchten dann einen Shitstorm oder einfach nur negative Rückmeldung. Dabei passiert oft genau das Gegenteil! Hier sind noch weitere Vorteile eines Rants:

  • Ein Rant ist oft emotional – und das ist gut so! Mit solch einem Blogartikel zeigst du Persönlichkeit und Haltung. Ein Rant ist eher eine Art Kommentar oder Kolumne und damit die ideale Gelegenheit, das Korsett aus distanzierten Expertenartikel, das sich viele Unternehmer selbst schnüren, zu sprengen. Denn ich persönlich bin der Meinung: Experte zu sein, reicht nicht mehr.
  • Wenn du einen kritischen Trend oder ein Problem, das viele Menschen haben, ansprichst, wirst du genau diese Menschen anziehen und viel Zuspruch von ihnen bekommen. Damit ist ein Rant ein idealer Wunschkunden-Magnet.
  • Du profilierst dich als Person, die klare Kante zeigt und schärfst damit auch deine Positionierung.
  • Ein Rant wird häufiger kommentiert und geteilt als ein normaler Expertenartikel – das gilt sowohl für den Blogartikel als auch für die entsprechenden Postings auf Facebook & Co – oft noch viele Jahre später!
  • Ein Rant mit Bezug zu deinem eigenen Business und mit einer klaren Lösung bzw. Empfehlung von dir positioniert dich als Expertin und Go-To-Person für das von dir angesprochene Thema.
  • Du bleibst in Erinnerung. Und deshalb ist es wichtig, im Rant – trotz aller Emotionen – sachlich zu bleiben.

Rant: schön und gut. Wichtig ist es, sachlich zu bleiben.

Bei dieser Blogparade geht es nicht darum, Leute persönlich anzugreifen. Beziehe dich lieber auf einen Trend oder auf bestimmte Methoden oder Gruppen, anstatt einzelne Personen oder Institutionen zu nennen. Selbst wenn du dich dabei auf gewisse Personen beziehst, werden Eingeweihte schon wissen, wen du meinst – ohne dass du konkrete Namen nennen musst. Dort wo es möglich und sinnvoll ist: Untermauere deine Aussagen und füge z. B. Links ein. Im Lösungs-Teil deines Rants kannst du z. B. Best Practices und gute Beispiele verlinken.
Also: Worüber regst du dich in deiner Branche total auf? Ich bin gespannt!